Renggergut: Gemeinschaftlich Wohnen

Zürich

Die beiden Gebäude an der Renggerstrasse 68 und 70 in Zürich mit Baujahr 1911 wurden über Jahrzehnte von einer Stiftung als Pflegeheim genutzt und seit einigen Jahren zwischenvermietet. 
Die Gesamtsanierung erfolgte unter sorgfältiger Abwägung von Nachhaltigkeit, architektonischem Ausdruck sowie Komfort.
Auf März 2024 entstanden 21 altersgerechte Wohnungen mit verschiedenen Räumen und Flächen zur gemeinschaftlichen Nutzung. Die energetischen Gebäudehüllensanierung konzentriert sich auf die Hoffassade und den Ersatz der Dachgeschosse, damit die Struktur und der Charme der Strassenfassade beibehalten werden kann. Durch Verdichtung, energetische Ertüchtigung und Erneuerung der Infrastruktur bleibt hochstehender Wohnraum erhalten und der kleinflächige Aussenraum gewinnt an Biodiversität: Strassenseitig ein öffentlicher Vorraum, hofseitig ein Garten mit Terrasse für die Hausgemeinschaft. Die Wohnungen mit kompakten Küchen, Bädern und Balkonen finden Ergänzung durch vielfältige Gemeinschafs- und Begegnungsflächen: Vom Veloraum im Keller über den grossen Gemeinschaftsraum mit Küche im Erdgeschoss bis zum Lesezimmer, Büro oder Bewegungsraum. Auch der Garten und die Terrasse im ersten Stock stehen allen Bewohner:innen zur Verfügung. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach erzeugt rund 20 kWp erneuerbarer Strom. Der sprichwörtliche Höhepunkt ist die mit dem Lift erschlossene Dachzinne mit einer Rundumsicht vom Pfannenstil über den Zürichsee bis zur Albiskette.


Impressum     Datenschutzerklärung
© 2021 Nigg Architektur GmbH | website by schmizz communicate 360°

Impressum     Datenschutzerklärung

© 2021 Nigg Architektur GmbH
website by schmizz